Schletterer, Hans Michel / 1824-1893

Varianter NameSchletterer, Hans Michael / 1824-1893
Geburtsdatum29.05.1824
GeburtsortAnsbach
Sterbedatum04.06.1893
SterbeortAugsburg
WirkungsortZweibrücken, Kreisfreie Stadt  | Heidelberg | Augsburg
Beruf oder BeschäftigungMusiklehrer  | Dirigent  | Komponist  | Musikwissenschaftler 
GND-Sachgruppe | Personen zu...Musik. Musikwissenschaft  | Bildung. Erziehung 
WerkePraktische Chorgesangschule für Volksschulen und höhere Lehranstalten, 1853 | Zwölf Psalmen für dreistimmigen Männerchor, 1857 | Violinschule, 1878 | Studien zur Geschichte der französischen Musik, 1884/85
QuellenKörndle, Franz: Art. Schletterer, Hans Michael in: MGG Online, hrsg. von Laurenz Lütteken, Kassel, Stuttgart, New York 2016ff., zuerst veröffentlicht 2005, online veröffentlicht 2016, https://www.mgg-online.com/mgg/stable/13987 (Stand: 24.05.2022)
GND-Nummer117326720
Siehe auch Biographien der ADB | Deutsche Nationalbibliothek (DNB) Deutsche Nationalbibliothek (DNB) |  Wikipedia-Personenartikel

Datum der letzten inhaltlichen Bearbeitung: 24.05.2022

Biogramm

1840-1842 Ausbildung am Lehrerseminar Kaiserslautern; anschließend weitere Musikstudien, u.a. bei Louis Spohr in Kassel und bei Ferdinand David in Leipzig; danach für zwei Jahre Musiklehrer in Finstingen (Fénétrange) in Lothringen; 1847-1853 Theaterkapellmeister in Zweibrücken; 1853-1858 Musikdirektor an der Universität Heidelberg, daneben leitete er den dortigen Musikverein und unterrichtete Gesang am Theologischen Seminar und am Lyzeum; ab 1858 Kapellmeister an der protestantischen St. Annakirche in Augsburg; 1865 gründete er in Augsburg ein städtisches Orchester, 1866 den Oratorienverein und 1873 die Musikschule; 1875 Ehrendoktorwürde der Universität Tübingen für seine Erschließung der Augsburger Musikhandschriften und Notendrucke; 1893 legte er die Leitung des Oratorienchors nieder, da er sich aufgrund seiner Ablehnung jüngerer Musik insbesondere von Wagner-Anhängern zunehmender Kritik ausgesetzt sah; neben vielen musikwissenschaftlichen Texten schuf Schletterer zahlreiche Kompositionen, darunter Lieder, Chorwerke, Kantaten und musikpädagogische Werke