Treibs, Alfred / 1899-1983

Varianter NameTreibs, Alfred / 1899-1983
Geburtsdatum21.07.1899
GeburtsortOberstein 
Sterbedatum04.10.1983
SterbeortTutzing
WirkungsortMünchen
Beruf oder BeschäftigungChemiker  | Hochschullehrer 
GND-Sachgruppe | Personen zu...Chemie  | Bildung. Erziehung 
In Beziehung stehende PersonPeth, Alfred 
Werke¬Das¬ Leben und Wirken von Hans Fischer, 1970
Quellenhttp://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Treibs (Stand: 07.06.2018) | Wild, Klaus Eberhard: Zum Tod von Alfred Peth, in: Heimatkalender Landkreis Birkenfeld 62.2017, S. 280-281 | https://www.geochemsoc.org/awards/alfredtreibsaward/ (Stand: 07.06.2018) | http://www.ch.tum.de/fakultaet/historie/geschichte-der-organischen-chemie/alfred-treibs/ (Stand: 07.06.2018) | Lightner, David A.: Bilirubin - Jekyll and Hyde Pigment of Life, Wien 2013, S. 337 (= https://books.google.de/books?id=tCG4BAAAQBAJ&pg=PA337 ; Stand: 07.06.2018) |
GND-Nummer117749877
Siehe auchDeutsche Nationalbibliothek (DNB) Deutsche Nationalbibliothek (DNB) |  Wikipedia-Personenartikel

Datum der letzten inhaltlichen Bearbeitung: 26.06.2018

Biogramm

1917 Abitur am Gymnasium von Oberstein; Militärdienst; ab dem Sommersemester 1919 Chemiestudium in Aachen; 1920 Wechsel nach München; 1924 Assistent des Nobelpreisträgers Hans Fischer am Organisch-Chemischen Institut der Technischen Hochschule München; 1925 Promotion; 1930 Habilitation; Konservator des Instituts; 1935 Verlust der Stelle wegen seiner offen regimekritischen Einstellung; 1936 Anstellung bei der "Wacker-Chemie", ab 1939 in leitender Funktion; ab 1946 apl. Professor am Organisch-Chemischen Institut; ab 1962 Ordniarius; 1967 Emeritierung; gilt als Begründer der organischen Geochemie; u.a. gelang ihm als erstem der Nachweis, daß Erdöl organischen (biologischen) Ursprungs ist; seit 1979 vergibt die amerikanische Geochemical Society jährlich den "Alfred Treibs Award"; Onkel des Kaufmanns und Heimatforschers Alfred Peth