Schreckenberger, Waldemar / 1929-2017

Geburtsdatum12.11.1929
GeburtsortLudwigshafen am Rhein, Kreisfreie Stadt 
Sterbedatum04.08.2017
SterbeortHeidelberg
WirkungsortSpeyer, Kreisfreie Stadt  | Heidelberg | Mainz, Kreisfreie Stadt 
Beruf oder BeschäftigungJurist  | Minister 
GND-Sachgruppe | Personen zu...Recht  | Politiker und historische Persönlichkeiten 
In Beziehung stehende PersonKohl, Helmut 
Quellenhttp://de.wikipedia.org/wiki/Waldemar_Schreckenberger (Stand: 25.10.2017)
GND-Nummer129373877
Siehe auch Wikimedia Commons | Deutsche Nationalbibliothek (DNB) Deutsche Nationalbibliothek (DNB) |  Wikipedia-Personenartikel

Datum der letzten inhaltlichen Bearbeitung: 25.10.2017

Biogramm

Studium der Rechtswissenschaft, Geschichte und Philosophie in Mainz und Heidelberg; 1959 Promotion; Tätigkeit im Öffentlichen Dienst; 1966 Beitritt zur CDU; 1976 Habilitation; 1978 Ordinarius für Rechtsphilosophie, Rechtspolitik und Gesetzgebungslehre an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer; 1974-1994 Vizepräsident der Deutschen Sektion der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie; 1976-1981 Chef der Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz; 1978-1982 Vorsitzender der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten; 1981 Justizminister von Rheinland-Pfalz; 1982-1984 Chef des Bundeskanzleramts; 1998 Emeritierung; 2001 Niederlassung als Rechtsanwalt in Heidelberg; Schulfreund und Vertrauter von Helmut Kohl